Der Yachthafen

Der Yachthafen in Neuenschleuse bietet 120 Liegeplätze. Diese sind nicht nur ausschließlich von Clubmitgliedern zu nutzen, sondern auch Gäste dürfen hier an- und ablegen. Direkt oben auf dem Deich wartet das Café Möwen Nest mit Kuchen, Mittagstisch und Erfrischungen auf seine Gäste, denn von hier hat man bis Sonnenuntergang die beste Sicht auf den Hafen und das Wasser. Der Hafen hat einen maximalen Tiefgang von 1,80 m und liegt hinter der Insel Hanskalbsand.

Der Borsteler Hafen

Der Obstbau ist seit 1316 urkundlich nachgewiesen, die Vermarktung und der Transport von Kirschen, Pflaumen, Birnen und Äpfeln wäre ohne die Schifffahrt, infolge der fehlenden festen Wege, nicht möglich gewesen. Im Hafen Borstel waren noch am Ende des 18. Jahrhunderts laut Steuerregister 59 Schiffe mit Liegerecht in Borstel gemeldet.

Heute liegt im alten Hafen Borstel die Tjalk „Annemarie“, auf welcher ab 1925 bis 1938, unter dem Namen „Frieda“, das Obst von der Lühe auf die Märkte an der Elbe, vor allem nach Hamburg, transportiert wurde.

Öffnungszeiten der “ Annemarie“: (Schwimmsteg und Schiff sind nicht Barrierefrei)
jeden Dienstag – Vormittag von 10:00 bis 12:00 Uhr
jeden Donnerstag – Nachmittag von 14:00 bis 16:00 Uhr

Der Lühe-Anleger

Hier kommen sie an, Ausflügler die der Großstadt für ein paar erholsame Stunden den Rücken kehren. Die Fähre setzt sie regelmäßig von Wedel-Schulau (Schiffsbegrüßungsanlage) zum Lühe-Anleger über. Die Fahrradmitnahme ist selbstverständlich und sehr empfohlen, denn der Anleger ist idealer Startpunkt für Erkundungstouren durchs Alte Land und eine Haltestelle des Elbe-Radwanderbusses. Auch landwärts ist der Lühe-Anleger beliebte Anlaufstelle. Der große Parkplatz bietet motorisierten Gästen genug Platz für ihr Gefährt und lockt zu Spaziergängen über die Deiche. Die Bänke auf der Deichkrone sind beliebte Logenplätze zum Schiffe-gucken, der große Spielplatz lädt die Kleinen zum Toben ein und die weitläufige Wiese bietet viel Platz für ein zünftiges Picknick. Wer ohne Verpflegung unterwegs ist, kann am Lühe-Anleger seinen Hunger stillen. Fisch, Fleisch oder Eis? Die Buden auf dem Fährplatz bieten für jeden Gaumen etwas. Wo soviel los ist, gibt´s natürlich auch eine Übernachtungsmöglichkeit: Ein Platz auf dem Wohnmobilstellplatz bietet Zimmer mit Elbblick.

blankenese

Cranz-Anleger

„Das Tor zum Alten Land“ heißt Cranz. Der alte Schifferort Cranz, ein hübsches Altländer Straßendorf, liegt an der Mündung der Este. Im Stundentakt (April-Oktober) verbindet eine Elbfähre Blankenese und Cranz mit Zwischenstopp in Neuenfelde. Eine Fahrradmitnahme ist möglich. Die Fährfahrt lohnt sich: Von Blankenese kommend, vorbei an den unter Naturschutz stehenden Elbinseln Neß- und Schweinesand und dem Mühlenberger Loch hält das Schiff direkt auf das imposante Este-Sperrwerk zu. Hat die Fähre das Sperrwerk passiert, schippert sie ein Stück esteaufwärts zum Fähranleger, vorbei an den riesigen Neubauten der Sietas Werft. Der Blick vom Sperrwerk aus, rüber auf Blankeneses Süllberg lädt zum Träumen ein, Seegelboote die sich im Mühlenberger Loch tummeln vervollständigen den malerischen Ausblick. Ein Stück weiter gewährt ein Aussichtspunkt von Airbus interessante Einblicke auf die Start- und Landebahn des Flugzeugbauers. Hat man sich satt gesehen, ist Cranz ausgezeichnetes Sprungbrett für Touren durchs Alte Land.

Ihre Unterkunft im Alten Land!

Übernachtung

Sie suchen eine komfortable, gemütliche oder urige Unterkunft für Ihren Urlaub?

Veranstaltungen

Hier sehen Sie, was im Alten Land los ist!

Kontakt

Sie haben Fragen rund um Ihren Urlaub im Alten Land?

Prospekte bestellen

Hier können Sie alle Prospekte aus dem alten Land bestellen.