Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. Google Analytics verwendet sogenannte "Cookies". Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.   
Sprachauswahl - Select language

Schauen Sie welche Verantstaltungen wir für Sie haben.

Hier finden Sie alle Informationen rund um die Altländer Apfeltage.

Jedes Jahr am ersten Maiwochenende wird die Altländer Blütenkönigin gekürt.

Mit dem Doppeldecker durch die Blütenpracht!

Der Giersch

Wer kennt ihn nicht, den Giersch, der sich mit seinem verschlungenen Wurzelwerk in Gemüse- oder Blumenbeeten breit macht.

Der botanische Name Aegopodium podagria weist darauf hin, dass diese Pflanze früher zur Linderung von Rheuma- bzw. Gichtschmerzen zur Anwendung kam. Podagra – Gicht.

Giersch gehört zur Familie der Doldenblütler

Volkstümliche Bezeichnungen:
Geißfuß – die frisch aus der Erde sprießenden Blätter ähneln dem Huf einer Ziege.
Zipperleinskraut – weist darauf hin, dass der Giersch manch Zipperlein mildern kann.
Dreiblatt – an einem dreieckigen Blattstiel kommen dreigezackte Blätter hervor.
Weißwurz – die reich verzweigten Wurzelausläufer sind weiß.

Da böse Gedanken oder gar Zauberformeln seiner Wuchskraft und Verbreitungsfreude keinen Einhalt gebieten können, sollte man sich seiner guten Eigenschaften bedienen.

Giersch ist ein Vitamin C-haltiges Wildkraut, welches bereits in der Römerzeit zur Ernährung der römischen Soldaten diente. Noch im Mittelalter war es eines der wichtigsten Gemüsepflanzen.

Im Frühjahr sind junge, blanke Blätter eine wahre Delikatesse. Ihr aromatisch-würziger Geschmack ist petersilien- oder möhrenartig.

Ein paar junge Blätter, beim Rundgang durch den Garten genascht, versorgen uns u.a. mit Vitamin C und einer Vielzahl von Mineralstoffen.

Verwendung:
Als Tee, auch in Mischung mit Brennnessel- und/oder Birkenblättern – wirkt harntreibend.

Im Frühjahr – junge Blätter für Salat und Kräutersuppen, Wildgemüse.
Als Kräuterzugabe für Quark, Butter, Salatsoße.
Ab Mai – als Kräutersuppe, Wildkräutergemüse, auch zusammen mit Brennnesseln.
Wildkräuterpesto.
Getrocknete Blätter - mit anderen Wildkräutern für Kräutersalz.
Gierschlimonade

Pflanzenportrait erstellt von Heidi Hoppe, Heilpflanzenexpertin

Der Giersch von Heidi Hoppe, Heilpflanzenexpertin

Der Giersch von Heidi Hoppe, Heilpflanzenexpertin

Mehr erfahren

Was ist der Tourismusverein?

Wir sind für Sie da!

Online Anfragen

Informationsmaterial für Sie!

Ihr Weg zu uns!

Ihr Ansprechpartner
Das Team der Tourist-Info
Das Team der Tourist-Info
Tourismusverein Altes Land e.V.
Telefon: 04162-914755
Fax: 04162-203713
Osterjork 10
21635 Jork