Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. Google Analytics verwendet sogenannte "Cookies". Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.   
Sie sind hier :
  1. Altes Land
  2. Geschichte
  3. Trachten
Sprachauswahl - Select language

Warum heißt das Alte Land eigentlich "Altes Land"?

Wer hat die Deiche eigentlich gebaut und warum?

Warum haben die Altländer so schöne Fachwerkhäuser?

Wieso funktioniert der Obstanbau hier so gut?

Die Altländer Tracht

Traditionell und schick

Etwa 200 Jahre lang bis zum Ende des 19.Jahrhunderts hat man im Alten Land Trachten getragen. Die Altländer Tracht gehört zu den traditionsreichsten und wertvollsten Trachten Deutschlands.

Die tägliche Arbeitstracht war überwiegend aus waschbaren Stoffen gefertigt. Für die Festtracht hingegen verwendete man kostbarere Stoffe. Samt, Seide, Brokat, schwere Tuche, Leinen, Bordüren, Spitzen und Stickereien wurden verarbeitet. Was es in der Region nicht gab, brachten Händler und Schiffer von ihren Reisen mit.

Es gab einen Unterschied zwischen der Festtracht des jungen Mädchens und der Festtracht der verheirateten Frau. Das junge Mädchen trug die schwarze Mädchentracht. Die verheiratete Frau die bunte Tracht mit dem schweren roten Tuch Rock. Darüber gehörte die weiße Schürze mit Spitzeneisätzen Die dunkelfarbige Samt- oder Seidenjacke war über einem bestickten Brusttuch geschnürt. Eine Mütze mit bunt verzierten Bändern und eine Halswulst vervollständigten die Tracht. So wurde sie im Sommer und im Winter getragen.

Das wertvollste war der echte Silberfiligranschmuck. An diesem kostbaren Schmuck war der Wohlstand der Trägerin zu erkennen. Eine fünf reihige Filigranperlenkette über der Jacke, zwölf Filigranknöpfe an den weiten Jackenärmeln und das Brautherz, die Filigranbrosche in Herzform an der Halswulst, schmückten die Trägerin.

Zur Festtracht des Mannes gehörte eine kurze, blaue oder schwarze Tuchjacke, die mit zwölf silbernen Filigranknöpfen geschmückt war. Darunter trug der Herr das Leinenhemd und die Brokatweste. Eine Kniebundhose, mit einem Silberknopf am Kniebund verschlossen, weiße Kniestrümpfe, Silberschnallen auf den Schuhen und auf dem Kopf der Zylinderhut ließen die Herren ebenso festlich aussehen wie die Damen. 

Wer trug als Letzte noch die Tracht?

Hier sehen Sie einen originalen Ausschnitt aus einer Tageszeitung vom 01.08.1986 über die vermutlich letzte Trachtenträgerin des Alten Landes.

Mehr erfahren

Wir zeigen's Ihnen!

Wir sind für Sie da!

Online Anfragen

Informationsmaterial für Sie!

Ihr Weg zu uns!

Ihre Ansprechpartner
Das Team der Tourist-Info
Das Team der Tourist-Info
Tourismusverein Altes Land e.V.
Telefon: 04162-914755
Fax: 04162-203713
Osterjork 10
21635 Jork