Kuchen
Apfelringe

Geba­cke­ne Apfelringe

Ihr braucht: 

  • 4 gro­ße Äpfel
  • 125g Mehl
  • 1 Pri­se Salz
  • 1 Ei
  • 0,2 l Milch
  • 1/2 Tee­löf­fel Backpulver

Zube­rei­tung

Außer den Äpfeln, alle Zuta­ten zu einem Teig verrühren.
Dann die Äpfel schä­len und mit einem Apfel­aus­ste­cher vom Kern­ge­häu­se befreien.

Die Äpfel in ca. 0,5 cm dicke Rin­ge schneiden.

Anschlie­ßend wer­den die Apfel­rin­ge in den Teig getaucht und in der Brat­pfan­ne in Öl gold­gelb ausgebacken.

Mit Zimt und Zucker oder Puder­zu­cker kön­nen die Apfel­rin­ge bestreut wer­den, dazu schmeckt Vanil­le­so­ße, Vanil­le­eis, Wal­nuss­eis oder alles zusammen.

Die­ses Rezept wur­de uns von der Bors­te­ler Müh­le zur Ver­fü­gung gestellt.

Apfelkuchen mit Altländer Äpfeln

Apfel­ku­chen­re­zept

Ihr braucht: 

  • 3 Eier
  • 200g Zucker
  • 200g But­ter
  • 200g Mehl
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Backpulver
  • ca. 5–6 Äpfel

Zube­rei­tung

Eier, Zucker und But­ter zusam­men verrühren.

Mehl, Back­pul­ver und Vanil­le­zu­cker dazu geben.

Zum Schluss die Äpfel schä­len, ent­ker­nen, in klei­ne Stü­cke schnei­den und im Teig mit unterrühren.

Den Kuchen ca. 1 Stun­de bei 180° backen.

Die­ses Rezept wur­de uns vom Restau­rant Hint­ze zur Ver­fü­gung gestellt.

Apfelsaft und Äpfel aus dem Alten Land

Dr. Jar­vis Cocktail

1 Glas Wasser                   mit

2 Teel. Apfel­es­sig und

1–2 Teel. Honig                  verrühren.

Wir emp­feh­len: ein­mal täg­lich mor­gens vor dem Frühstück!

Apfel­es­sig stärkt die Abwehr­kräf­te, lie­fert gesund­heits­för­dern­de Sekun­där­stof­fe und kur­belt den Stoff­wech­sel an, sta­bi­li­siert die Darm­flo­ra und damit das Immun­sys­tem, macht das Blut fließ­fä­hi­ger und wirkt der Über­säue­rung des Orga­nis­mus entgegen.

rote Äpfel

Apfel-Cor­don bleu

Zuta­ten:
· 4 Schnit­zel vom Schwein à 180 g (alter­na­tiv auch Putenschnitzel)
· 4 Schei­ben Katenschinken
· 2 gro­ße fes­te Äpfel
· 1 Bund Majoran
· 100 g Mehl
· 2 Eier
· 250 g Paniermehl

Zube­rei­tung:

1. Die Äpfel ent­ker­nen und in acht ca. 1 cm dicke Schei­ben schnei­den. Die­se in But­ter von bei­den Sei­ten ganz kurz anbra­ten und anschlie­ßend abküh­len lassen.
2. Die Schnit­zel plat­tie­ren, sal­zen und pfeffern.
3. Pro Cor­don bleu eine Schei­be Katen­schin­ken und zwei Apfel­schei­ben auf eine Hälf­te des Schnit­zels legen und eini­ge Blät­ter Majo­ran drauf­ge­ben. Dann dar­auf die ande­re Hälf­te des Schnit­zels klappen.
4. Das zusam­men­ge­klapp­te Schnit­zel vor­sich­tig mehlie­ren, in vor­ge­schla­ge­nem Ei und anschlie­ßend in dem Panier­mehl wen­den und in der Pfan­ne bei mitlle­rer Hit­ze gold­braun bra­ten (ca. 2–3 Min. von jeder Seite).

Ser­vier­tipp: Mit Apfel­hol­lan­dai­se (Sau­ce Hol­lan­dai­se mit Apfel­saft und klei­nen Apfel­stück­chen — abge­schmeckt mit einem Schuss Alt­län­der Apfel­brand 40%vol) Kro­ket­ten und einen fri­schem Salat oder Brok­ko­li mit Man­del­but­ter servieren.